Künstliche Intelligenz

Die Stimme ist das neue Passwort

Die Stimme ist das neue Passwort: Voice-Banking wird das Online-Banking früher oder später übertreffen. Was macht die Stimme so unverwechselbar und welche Vorteile bringt es für Finanzinstitute?

Anfang 2016 hat der High-Street-Gigant HSBC die biometrische Identifikation eingeführt, die amerikanische Bank Capital One erlaubt ihren Kunden auf diese Weise u.a., ihr Guthaben zu überprüfen und Rechnungen zu bezahlen. Die britische Herausfordererbank Atom führte biometrische Daten als Teil eines mehrstufigen Login-Prozesses ein. Zuletzt hat Santander die Stimmerkennungstechnologie eingeführt, um Zahlungen zu aktivieren.

Auch die Sparkassen arbeiten bereits mit dem neuen Verfahren ebenso wie die Direktbank „Comdirect“. Andere Banken sollten sich möglichst schnell der neuen Technologie annehmen. Denn die Spracherkennung öffnet die Tür für neue Akteure, wobei nur die Spitzenreiter Marktanteile und Markentreue gewinnen. Künstliche Intelligenz (KI) im Bankwesen ist ja nicht neu. Banken setzen KI bereits in stark manuellen Prozessen für Genauigkeit, Effizienz, Geschwindigkeit und Kostenvorteile ein. Neu ist jedoch die Bewegung der KI über den Prozess hinaus zur Interaktion.

Die Stimme ist einzigartig

Was macht die Stimme so unverwechselbar wie ein Fingerabdruck? Alle biometrischen Methoden beruhen im Grunde auf physiologischen oder verhaltensauffälligen Merkmalen. Die physiologische Biometrie umfasst Fingerabdruck, Iris, Gesicht und Palmvenenerkennung. Zur Verhaltensbiometrie gehören Signatur und Stimmerkennung. Stimm- bzw. Spracherkennung ist eine Kombination aus physiologischen und verhaltensbiometrischen Daten. Es funktioniert mit Sprachmustern, die durch Sprachverarbeitungstechnologie erfasst werden. Dieses System analysiert etwa die Grundfrequenz, Nasenton oder das Sprechtempo, um die Sprache einer Person zu erkennen.

Wenn Sie mit einem spracherkennungsfähigen Gerät sprechen, lernt es schnell die Resonanz Ihrer Stimme. Dies ist nur möglich, weil ein ausgeklügeltes integriertes Filtersystem nicht nur Ihre Stimme verbessert, sondern auch den Umgebungshintergrund und andere Geräusche entfernt, die typischerweise an öffentlichen Orten zu finden sind. Dadurch eignet sich diese Technologie besser als allein physiologische oder verhaltensbiometrische Methoden für den Einsatz an Orten wie Polizeistationen, Krankenhäusern und anderen öffentlichen Einrichtungen.

Stimmerkennung sicherer als ein Passwort

Aus Sicht der Banken sind die Systeme sicherer als Passwörter, da sie mehr als 100 Spracheigenschaften kontinuierlich überprüfen und im Gegensatz zu Passwörtern nicht verloren gehen oder von Betrügern aufgegriffen werden können. Betrüger können eine Stimme nicht einmal aufzeichnen und dann erfolgreich missbrauchen, da standardisierte Algorithmen für die Wiedergabeerkennung in biometrischen Sprachsystemen verwendet werden. Denn es ist nicht nur die Stimme, die von vielen neuen Technologien analysiert wird, es sind auch die physikalischen Eigenschaften des Kopfes, der den Klang erzeugt – Kehlkopftyp, Nasengänge usw.

Die Vorteile für Finanzinstitute

Da Spracherkennungsfunktionen beginnen, den traditionellen Online-Banking-Verkehr wie die Überprüfung von Salden zu verdrängen, ist es wahrscheinlich, dass die Finanzdienstleister ihre Webpräsenz weiterentwickeln werden. Mit dem Ziel, sich auf höherwertige Produkte wie Geschäftskredite, Hypotheken und Finanzplanungen zu konzentrieren. Die Kunden werden diese Entwicklung als Zeichen einer guten Partnerschaft sehen, weil sich die Zeit für die Interaktion mit ihren Finanzinstituten für grundlegende Dienstleistungen verringert.

In naher Zeit werden wir eine Welt sehen, in der Nutzer Hypotheken über eine Web-Schnittstelle beantragen. Sie können aber bei Unklarheiten mündlich ihre Fragen an die Website stellen. Websites werden keine Convenience-Tools mehr sein, die sich darauf konzentrieren, schnell Salden aufzuzeigen, sondern sich weiterentwickeln, um sich auf überlegene Erfahrungen für Finanzerziehung, Planung und Vereinfachung der Komplexität unseres Finanzlebens zu konzentrieren.

Die Vorteile für die Endbenutzer

Die Vorteile der Sprachaktivierung liegen auf der Hand: Sie bietet eine Möglichkeit, Aufgaben zu verkürzen und zu vereinfachen, die Hände und Augen eines Benutzers zu befreien und ihm zu ermöglichen, produktiver zu werden. Es ist oft viel einfacher, einem Gerät mündliche Anweisungen zu geben, als die Aufgabe manuell selbst abzuschließen.

Für den digitalen Bankensektor wird die Spracherkennung einen großen Einfluss auf die Interaktion der Verbraucher mit ihren Finanzdienstleistern haben. So können die Nutzer einfach ein Gerät nach einer Aktualisierung ihrer Ausgaben fragen oder eine Erinnerung anfordern, wenn eine Rechnung fällig ist. Das bedeutet: Das persönliche Finanzmanagement wird kontextbezogener als je zuvor. Mit einem einfacheren Zugriff auf ihre Kontoinformationen werden die Nutzer besser in der Lage sein, ihre Ausgaben zu kontrollieren und die Schulden genauer im Auge zu behalten.

CGI steht für den Support bereit

Diese neuen Technologien und Annehmlichkeiten werden es den Finanzinstituten ermöglichen, von einem konsolidierten Blick auf das, was bereits geschehen ist, zu einer Information des Verbrauchers über das, was in der Zukunft geschehen könnte, überzugehen. In Kombination mit fortschrittlichen Analysen wird die Bank oder Kreditgenossenschaft in der Lage sein, auf eine Weise auf den Verbraucher zu achten, die nie zuvor möglich war. So kann etwa eine Interaktion über Textwarnungen und sogar automatisierte Sprachwarnungen bzw. Empfehlungen erfolgen. Es ist dringend erforderlich, vielbeschäftigten Kunden den Zugang zu höherwertigen Produkten zu ermöglichen. Dies schafft nicht nur mehr Einnahmequellen, sondern spart auch Kosten, da ein Missbrauch des Bankkontos und der damit verbundene Verlust von Kunden vermieden werden kann. CGI ist der bevorzugte Partner, um Banken mit dieser Technologie zu unterstützen.


Artikel empfehlen:

18.10.2019
Kategorien:
Ausgabe 24 - 2019
Specials

Schlüsselwörter
Künstliche Intelligenz
Artificial Intelligence
Banking
Spracherkennung
Neue Technologien

Aktuelles von Experten für Experten