Open API

Instant Payment: 4-Parteien-Modell im Umbruch

Wenn jemand in Deutschland etwas „googelt“, weiß jeder, was gemeint ist. Wenn in Schweden „geswisht“ wird, weiß zumindest jeder Einheimische, wovon die Rede ist. Mit der App sekundenschnell per Handy zahlen – für die meisten eine Selbstverständlichkeit. Ein Weg, auch für Deutschland denkbar?

Tatsache ist, dass die Digitalisierung im Bankensektor munter voranschreitet. Das Instant Payment ist eindeutig auf dem Vormarsch und bedeutet einen kompletten Systemwandel. Die aktuelle Diskussion über „Hippos“ und ähnliche Initiativen kreist bereits um erste Ideen zu einem neuen Zahlverhalten, dass unter anderen der Handel fördert. Doch die Banken können ihre Chancen wahrnehmen, indem sie im Bezahlsystem entscheidend mitmischen: Sobald der Zahlungsverkehr der meisten Finanzinstitute realtime-fähig ist und sobald Banken ihre Open API Services für Payment Initiation Services und Third Party Services umgesetzt haben, wird Instant Payment das 4-Parteien-Modell verändern. Weil Banken selbst zum Systemanbieter werden können.

Banken als Zahlungsabwickler am PoS

Banken können sich mit ihren Automated Clearing-Häusern (ACH) als ein Zahlungsabwickler neben den Kartensystemen aufstellen. Und sie werden Angebote für den Handel und deren Payment Service Providern entwickeln. Dabei liegt die preisliche Benchmark unterhalb der Debitkarten-Interchange, der abgesicherten Lastschrift oder einer girocard-Transaktion. Factoring-Modelle der großen Payment Service Provider werden automatisch optimiert und Sperrdateien zur Autorisierung überflüssig. Instant-Überweisungen und Lastschriften werden relevante Zahlverfahren neben den internationalen Kreditkarten – nicht nur in Deutschland. Mit girocard existiert bereits eine etablierte Marke für Konto-Konto-Zahlungen, die das Vertrauen von Endverbrauchern in ein neues Bezahlsystem unterstützen könnte. Somit ist der Business Case für Handel und Banken da: Bereits heute werden IBANs in Tokens verschlüsselt und zur Zahlungsinitiierung von Lastschriften genutzt. Keine Frage: Viele Banken bereiten sich bereits auf einen Systemwandel im Payment-Ecosystem vor.

Kreditkarten bald überflüssig?

MasterCard und VISA werden deshalb nicht automatisch obsolet. Denn die internationalen Kreditkartensysteme haben drei Stärken geschaffen: Erstens haben sie einen internationalen Geschäftsrahmen über die „Rules & Regulations“ entwickelt. Zum zweiten sind globale Marken und Processing-Standards etabliert. Und drittens erreichen die Produkte und Funktionen das Internetgeschäft und digitale Anwendungen. Dennoch werden wohl die Kreditkartenmarken weiter an Boden verlieren. Vor allem, weil die führenden Player wie Amazon und PayPal ihre Infrastruktur und Systeme durch Instant und Account to Account-Transaktionen weiter schärfen können.

SEPA real time als Payment Network?

Mit SEPA existiert europaweit ein einheitlicher Standard für den Zahlungsverkehr. Unter vielen alternativen Zahlarten sowie in Deutschland auch bereits oft am PoS, werden signifikante Mengen von Konto-Konto-Transaktionen abgewickelt – dies überwiegend mit SEPA Direct Debit (SDD). Echtzeitlastschrift ist somit das primäre Szenario für Retail Instant Payment. Da aktuell kein SDD Instant Rulebook in Aussicht ist, konzentriert sich der Markt auf Instant SEPA Credit Transfers (SCT Inst) für Echtzeitüberweisungen - obwohl aus technologischer Sicht der Schritt zu Echtzeitlastschriften nicht groß ist. Es bräuchte „nur“ den regulatorischen Rahmen. SCT Inst hat dabei den Charakter „final“ - das heißt, die Transaktion kann nicht zurückgenommen werden. Nach Perspektive des Zahlungsempfängers gut, aber aus Verbrauchersicht auch weniger gut.

Unsere Empfehlung: eine Impact-Analyse

Wir empfehlen eine Impact-Analyse für Ihr Geschäft, Ihre Prozesse und Ihr IT-Zielbild, um Chancen, Risiken, betroffene Bereiche und Handlungsoptionen feststellen und bewerten zu können. Wir unterstützen Sie dabei, die Chancen und Herausforderungen in der Umsetzung von Instant Payment zu erkennen, zu nutzen, zu bewältigen und zu realisieren. Dabei können wir neue und bestehende Produkte, Services und Geschäftsbereiche in das Modell einordnen und Sie beim Service Engineering mit fachlicher und IT-Expertise unterstützen. Darüber hinaus setzen wir Konzepte End-to-End um.


Artikel empfehlen:

30.08.2018
Kategorien:
Ausgabe 21 - 2018
Core & Transactional Banking

Schlüsselwörter
Open API
Echtzeitzahlung
Real-time fähig
SEPA
SEPA Direct Debit
Payment Initiation Services

Aktuelles von Experten für Experten