Meldewesen

Legal & Risk Reporting: Kreativität ist unsere Stärke!

Regulatorische Änderungen? Da blühen wir auf. Denn bei der Migration von IT-Systemen oder der Anpassung von Schnittstellen können wir zeigen, was in uns steckt: geballtes Know-how und vielfältige Erfahrungen. Und vor allem: unsere Kreativität. Das kommt unseren Kunden während des gesamten Prozesses zugute.

Wir über uns: Die Unit „Legal & Risk Reporting“

Seit mehr als einem Jahr unterstützt die Abteilung „Legal & Risk Reporting“ ihre Kunden bei der Migration von IT-Systemen, Anpassung von Schnittstellen und Ableitung von Handlungsempfehlungen, wenn regulatorische Änderungen eine Reaktion erfordern. Dabei stehen nicht nur die Anforderungen der Bundesbank – als klassische Maßnahmen - im Vordergrund, sondern auch die notwendigen Anpassungen in den Prozessen und in der Organisation beim Kunden. Hierfür stehen unter der Leitung von Björn Schumacher sieben spezialisierte und erfahrene Berater unseren Klienten zur Seite.

Meldewesen und Risikoreporting: Erfahrung und Wissen gefragt

CGI legt großen Wert darauf, über geschulte und erfahrene Mitarbeiter zu verfügen. Beides wird in der Unit gefordert wie gefördert. Nicht von ungefähr besitzen fast alle Berater Zertifizierungen wie den Meldewesenspezialisten, ISTQB, ITIL, PRINCE2 oder CPRE. Zusätzlich können wir auch auf technische Zertifizierungen der Hersteller zurückgreifen, wie etwa „Abacus Silver“, und können bewährte Methodiken – zum Beispiel „Six Sigma“ - zur Prozessverbesserung beim Kunden einsetzen. Die wichtigste Fertigkeit eines Beraters ist jedoch seine Kreativität, die ihm hilft, die Prozesse des Kunden mit den regulatorischen Anforderungen der Bundesbank und der EZB zu vereinen. Dies haben unsere Berater in den vergangenen Jahren bei unseren Klienten mehrfach unter Beweis gestellt – die unsere Arbeit mit zusätzlichen Auftragsvergaben „honorierten“.

Das Ziel: Beratung über die ganze Prozesskette

Bei jeder regulatorischen Änderung, sei es im Bereich „Risk“ (wie durch Basel) oder im Bereich „Meldewesen“ (z.B. durch CRD IV), wird häufig nur ein kleiner Teil im Projekt erfasst und zunächst umgesetzt. Durch unsere Erfahrung wissen wir jedoch, dass diese „kleine“ Anpassung oft nur den Anfang von weiteren Eingriffen darstellt. Denn in der Regel wachsen die Prozesse und die Organisation danach nicht notwendigerweise mit. Die Folge sind Probleme in der Darstellung des Gesamtprozesses und entsprechende „unangenehme“ Hinweise in externen Audits. Wir haben uns daher zum Ziel gesetzt, diese „Schwachstelle“ durch einen umfassenden Beratungsansatz zu beheben und unsere Berater noch mehr für die Notwendigkeiten im „daily business“ des Kunden zu sensibilisieren.

Durch standardisierte, aber dennoch maßgeschneiderte Lösungen im „Legal und Risk“-Reporting soll es den Klienten ermöglicht werden, die Kosten niedrig und die Prozesse schlank zu halten. Für jeden Teil des Prozesses werden wir Bausteine erarbeiten und künftig „Produkte“ anbieten können, die es dem Kunden ermöglichen, ganz individuell seine persönliche Lösung zu finden.

Unsere Leistungen auf einen Blick:

  • Bankfachliche und technische Beratung – von der Konzeption bis zur Umsetzung
  • Produktunabhängige Einführung und Migration von (neuer) Meldewesen-Software
  • Unterstützung im operativen Meldewesen („daily business“)
  • Projektleitung und PMO
  • Testing (vom Entwicklungstest bis zum „User Acceptance Test“)
  • „Business Analysis“ (bankspezifisch, aber nicht bereichsspezifisch)
  • Prozessanalyse, - dokumentation und –verbesserung
  • Strategieberatung, Vorstudien, Business Cases.

Artikel empfehlen:

01.03.2014
Kategorien:
Ausgabe 7 - 2014
Specials

Schlüsselwörter
Meldewesen
Compliance

Aktuelles von Experten für Experten