Mobile

Mobile Banking als Gewinnstrategie: erfolgreiche Vermarktung eines neuen Kanals

Die Zukunft ist mobil – das gilt auch für das Banking. Banken kommen aber nicht nur den Wünschen ihrer Kunden nach, wenn sie ein Mobile-Banking-Angebot entwickeln. Sondern sie eröffnen sich selbst neue Chancen: auf Marktanteile, Kosteneinsparungen und gezieltes Marketing. Wir sagen Ihnen, wie Mobile Banking zu Ihrer Gewinnstrategie wird.

Mit dem Geldabheben klappt es noch nicht, aber viele andere Bankgeschäfte können Smartphonenutzer inzwischen mobil erledigen. „Mobile Banking“ heißt der Trend, der sich immer mehr gegen das Onlinebanking durchsetzt. 2012 nutzten es schon 5,74 Millionen Deutsche, fast doppelt so viele wie 2011, meldet das Statistik-Portal Statista.

Dabei erledigen Bankkunden ihre Bankgeschäfte über eine spezielle App auf ihrem Smartphone oder Tablet-PC. Das ist deutlich komfortabler, als im mobilen Browser ein Onlinebanking-Portal zu nutzen. Denn die Apps sind genau auf die vielfältigen mobilen Geräte und Betriebssysteme zugeschnitten.

Mobile Strategie erforderlich

Um mit Mobile Banking erfolgreich zu sein, müssen Banken den mobilen Kanal anders betrachten als bisher: Zusätzlich zu ihren Filial- und Onlinestrategien benötigen sie eine eigene Strategie für ihre Services rund um die mobilen Endgeräte, denn Mobile Banking ist mehr als erweitertes Onlinebanking.

Vor allem bei den Themen Sicherheit, IT-Plattform und Marketing müssen sie ihre Perspektive wechseln. Das heißt zum Beispiel, dass sie interne Strukturen und Prozesse eigens für den mobilen Kanal entwickeln – horizontal zu ihrer vorhandenen Organisation. Anschließend müssen sie den neuen Kanal so mit vorhandenen Kanälen verknüpfen, dass ihre Kunden ein durchgängiges Serviceerlebnis genießen.

Voraussetzung dafür ist, dass sie das mobile Nutzungsverhalten verstehen. Der Besitzer eines kleinen Smartphones etwa, der seine Bankgeschäfte in Eile unterwegs erledigt, benötigt ein schnelles, übersichtliches Angebot. Ein Tabletnutzer dagegen, der abends entspannt auf dem Sofa sitzt, hat auf seinem großen Display gern alles auf einmal im Blick.

Herausforderungen: Sicherheit und Konkurrenz

Kunden erwarten, dass ihr Mobile Banking höchsten Sicherheitsmaßstäben genügt. Insgesamt beurteilen Experten die Gefahren des Mobile Banking als beherrschbar und vergleichbar mit dem Onlinebanking. Ein großer Teil hängt dabei von den Nutzern selbst ab, zum Beispiel der Umgang mit Phishing-Mails.

Weitere Herausforderung: Im mobilen Geschäft ist die Konkurrenz größer als auf dem klassischen Bankenmarkt. Auch Kreditkartenunternehmen und reine Onlineplayer werben um Kunden. Ihr größter Vorteil: Sie sind schon seit Jahren dabei. Angesichts des rasanten Fortschritts bedeutet das einen erheblichen Vorsprung bei Technik, Prozessen und Marketing.

Vorteile: Kosteneinsparungen und Marketingchancen

Banken sollten also möglichst schnell ihre Aufholjagd starten. Denn Mobile Banking ist attraktiv. Auf der einen Seite können Banken dadurch Kosten sparen: Es fallen deutlich weniger Kontakte in Filialen und Callcentern an, wenn Kunden mobil ihre Kontostände abfragen, Kontodaten verwalten, Überweisungen tätigen und Daueraufträge verwalten.

Auf der anderen Seite stellt das Mobile Banking einen neuen, vielversprechenden Marketingkanal und eine Chance zur Kundenbindung dar. Denn je mehr Tätigkeiten Kunden mobil erledigen, desto selbstverständlicher wollen sie auch ihre Bankgeschäfte über das Smartphone abwickeln.

Mehr als nur Erwartungen erfüllen

Banken sollten aber nicht nur Erwartungen erfüllen, sondern noch darüber hinausgehen: Statt zusätzlicher Hürden (etwa einem komplizierten Log-in) bieten sie besser einen Mehrwert gegenüber anderen Kanälen – vor allem weil es sich bei mobilen Kunden häufig um besonders attraktive Zielgruppen mit hoher Finanzkraft handelt.

Möglich sind zum Beispiel automatisierte SMS-Nachrichten, etwa wenn eine Aktie einen vorher festgelegten Kurs erreicht. Kunden können dann sofort reagieren und brauchen nicht erst das Onlinebanking-Portal aufzurufen. Oder eine Foto-Überweisung: Überweisungsträger abfotografieren und über die Mobile-Banking-App überweisen.

Außerdem eröffnen Mobile-Banking-Apps gute Möglichkeiten für zielgruppenspezifisches Marketing: Banken können dort gezielt aktuelle Angebote bewerben, zum Beispiel Fondsaktionen mit reduzierten Ausgabeaufschlägen, zeitlich befristete Zinssätze oder neue Anlageprodukte.

Wettbewerbsvorteil Mobile Banking

Banken, die hochwertige, sichere mobile Angebote entwickeln, befinden sich also in einer attraktiven Situation: Sie binden ihre Kunden, erhalten bestehende und gewinnen neue Marktanteile und legen sich ein Image als fortschrittlicher, serviceorientierter Finanzdienstleister zu.


Artikel empfehlen:

01.12.2012
Kategorien:
Ausgabe 3 - 2012
Core & Transactional Banking

Schlüsselwörter
Mobile

Aktuelles von Experten für Experten